Prothese kaputt?

Warum bricht sie immer wieder?

Es kommt immer wieder vor, dass eine Prothese bricht oder einen Sprung bekommt. Gründe dafür sind meistens:
a) es passiert außerhalb der Mundhöhle: runterfallen, drauf treten o.ä.
b) es passiert im Mund: beim Kauen, verloren gegangene Statik

Wenn es im Mund passiert, hat es in der Regel folgenden Grund:
Die Prothese, das Prothesenlager passen nicht mehr richtig, liegt nicht mehr richtig am Kiefer an.
Zu bedenken ist, dass eine enorme Kaukraft auf die Prothese wirkt! Diese kann nur abgefangen werden, wenn die Statik stimmt. Hohlräume (auch erkennbar an Zahnstein und Speiseresten unter der Prothese) sind oft der Grund für Brüche und Sprünge.

Der Kiefer und die Schleimhaut verändern sich kontinuierlich, zu dem der Mensch auch im Gesicht am schnellsten ab- oder zunimmt. Diese Veränderung ist sehr schleichend und wird von vielen Patienten kaum wahrgenommen. Es gibt immer wieder Patienten, bei denen auch nach Jahren die Prothese passt wie (fast) am ersten Tag. Dazu gratulieren wir, es kommt aber selten vor.

Wir empfehlen, jede herausnehmbare Prothese regelmäßig durch Ihren Zahnarzt kontrollieren zu lassen. Der Patient bekommt in der Regel nicht mit, wenn es soweit ist, die Prothese unterfüttern zu lassen. Anzeichen hierfür sind ein Sprung oder Bruch der Prothese (dann ist es aber schon zu spät) oder wenn sich vermehrt Speisereste zwischen Prothese und Schleimhaut „verirren“ oder die Prothese nicht mehr richtig hält.

Eine Unterfütterung ist meist in einigen Stunden erledigt. Die Gesundheitskassen bezuschussen diese Maßnahme in der Regel, weil sie wichtig sind. Denn eine gut passende Prothese verhindert schnellen Kieferabbau. Zu wenig Knochen machen einen guten Halt von Prothesen noch schwieriger, manchmal sogar unmöglich!

Dazu gehen Sie bitte zu Ihrem Zahnarzt, der einen Abdruck nimmt und wir unterfüttern Ihren Zahnersatz dann innerhalb von 3-4 Stunden.